Sonntagmittag am Neckar

Weit, weit weg
Weit, weit weg

Oh Mann! Frauchen bastelt wieder an meinem Fuß rum. Nur weil ich gestern nicht gut drauf war. Hey? Ich hör‘ doch was. Yippiihh, da kommt Tante Karin! Wir gehen zusammen laufen, alle drei!

Huch? Warum steigen die Mädels in die rollende Blechkiste ein? Also gut, alleine zum Neckar laufen ist langweilig, fahre ich halt mit. Hm, geht in ne andere Richtung als sonst. Ein kleines Schläfchen bis wir ankommen schadet bestimmt nicht.

Wo sind wir denn jetzt schon wieder? Ne große Wiese und dahinter … Jajaja, das kenn ich! Ist auch der Neckar, bestimmt. Riecht anders hier. Muss erst mal los, die Gegend sichern. Karin hat Angst allein, also kommt sie gleich mit. Frauchen eiert wieder hinter uns her. Wie immer.

Wilde Hyazinthe
Wilde Hyazinthe

Mmmhh! Hier sind andere Blumen und sonstiges eigenartiges Gestrüpp  ….Tsccchhhhiiiiii!

Urwaldmoos
Urwaldmoos

Naja, wenn man sich erst einmal an die neuen Gerüche gewöhnt hat, ist es fast wie dort, wo wir sonst immer laufen. Nur fast. Hier sind wir näher am Wasser dran. Die Schnauze kurz ins Nass tunken geht viel schneller. Außerdem muss ich nicht an der Leine laufen. Blöde Erfindung!

Frauchen, komm schon, der Gummistiefel rutscht. Mach doch mal ab, brauche ich überhaupt nicht mehr. Guck! Geht super ohne!

Emiglia im wilden Wasser
Emiglia im wilden Wasser

Was ist denn das für ein Geräusch?

Wasserrauschen?

Wildes Wasser?

Nun kommt schon, ihr lahmen Enten! Ist das toll hier.

Pass auf!
Geht Tante Karin doch fast schwimmen. Noch nen bisschen kalt für die Felllosen.
Glaubt mir doch einfach: Zwei Beine sind genau zwei zu wenig. Aber mit nem Schotten an der Seite kann einem nichts passieren, Gar nichts!

Mmmmhhhh! Wie das hier riecht, ganz wild, wie das Wasser. Die gesamte Gegend ist ein Abenteuer.
Ich muss weiter!
Kommt endlich, Mädels!

Bachlauf bei Poppenweiler
Bachlauf bei Poppenweiler

No Comments

Post a Comment