Schottenkeks

Schottenkeks

Zurzeit kommen, mehr als sonst, von Frauchens Lieblingsmenschen. Die Gelben mit den Kartons. Huuhhhh, ist das spannend, die Dinger auszupacken. Die Mädels sind super neugierig und müssen ALLE gucken, was in den Kisten denn wohl drin ist.
Mich interessiert weniger der Inhalt – es sei denn, es ist etwas Fressbares – als mehr die Verpackung. Denn diese muss ordnungsgemäß entsorgt werden. Meine Aufgabe!
Wie?
Ich bin zu klein dazu?
Frechheit!
Willst Du Dir mal meine Zähne angucken?
Komm‘ doch näher …
NÄHER, sagte ich!
Gut, dann hätten wir das mal geklärt.

Also, ich zerlege diese Dinger in kleine handliche Teile. Eine ziemlich trockene Angelegenheit. Aber, jeder hat hier seinen Job.
Letztes Mal kam eine Kiste für mich. Die kann nur für mich gewesen sein!
Warum?
Erstens, weil ich mit ’nem weißen Kumpel drauf abgebildet bin, heißt ja wohl eindeutig: „Für Emiglia“
Zweitens, weil die Kekse in der Dose in Form eines Schotten gemacht wurden. Wer ist der Schotte in der Familie?
Nur weil Frauchen einen ihm ebenbürtigen Dickkopf besitzt und genauso geizig mit den Keksen umgeht, ist und bleibt sie Friesin, wird aber nicht zur Schottin.

Also, wem gehören diese Kekse?

 

No Comments

Post a Comment