Wasserspiele … vorbei

Marathon-Wälzen

Ich spüre es ganz genau, Frauchen ist im Taschen-Pack-Modus.
Mist!
Wie komme ich … ah, die Tür geht auf. Hihi! So schnell kommt sie nicht hinterher. Supi, der fahrbare Raum hält vor meiner Nase. Hinein! Ich setze mich artig vor den Ausgang, um ja gleich … wo fährt der denn hin? Ich will nicht nach oben. Manchmal wären die schlaksigen Arme der Zweibeiner gar nicht so übel. Ich befürchte, wenn ich unten ankomme, ist mein Vorsprung dahin.

Vorsichtig schauen … kein Frauchen in Sicht. Nun aber raus hier! Ich flitze durch die große Halle nach draußen. Keiner wagt es, mich aufzuhalten. Schnell die Abkürzung über die Wiese. Frauchen sehe auf dem Weg.
Überholt!
Und ab die Post … ich höre, wie Frauchen die Rohrspatzen nachahmt: Schimpfen und trällern. Egal!
Hinein ins Blaue!!!!
Jawoll und danach ausgiebig wälzen.
Erst einmal ordentlich panieren …

rechts herum ...
rechts herum …
links herum ...
links herum …
doppelt hält besser
doppelt hält besser

… dann feste nacharbeiten, damit es auch schön lange hält.

Und nochmal von vorn ...
Und nochmal von vorn …
... ordentlich schubbeln ...
… ordentlich schubbeln …
... fest drücken ...
… fest drücken …
... gefühlvoll einklopfen ...
… gefühlvoll einklopfen …
... damit es ja lange hält!!!
… damit es ja lange hält!!!

Bye-Bye, du schönes blaues Wasser.

Bye-Bye
Bye-Bye

Wasserspiele, zum Zweiten

Der Wassermantel

So etwas nenne ich chillen: Eine riesige Wiese vorm Haus zum Wälzen, kurzer Weg ans Wasser, ein vollkommen entspanntes Frauchen, welches meine Schwimmringe in ausreichenden Wiederholungen in den See wirft. Warum sonst nicht auch so? Ich werde sie künftig an diese Art des Tag-Rumbringens vehement erinnern müssen.

Moment mal. Was schleppt sie denn nun wieder an?
Frauchen ist fürs Relaxen einfach nicht geschaffen.
WIR HABEN SOMMER!!!

Sommermantel - Muss das sein?
Sommermantel – Muss das sein?

Was Du in der Hand hast, ist ein Mantel. Darin schmelze ich und verliere wertvolles Gewicht. Das kann ich mir bei meiner Größe unter keinen Umständen erlauben.

Nein, natürlich ist mit ihr nicht zu reden. Sie stopft mich in dieses quietschige Teil … puhh, ist das warm.

Was? Damit …damit soll ich ins Wasser? Nicht Dein Ernst!!!

Oh, doch, und wie ernst sie es meint. Also gut, ich streite nicht weiter, ist viel zu warm, da patsche ich lieber im Wasser … heeeee!!!

Hält mich nicht ab
Hält mich nicht ab
Den schnapp ich mir ...
Den schnapp ich mir …
Geht doch!
Geht doch!

Wie cool ist das denn? Ich brauche mich gar nicht mehr anzustrengen, geht ganz von allein, und wie schnell … Spitze!

Doch nicht so doof
Doch nicht so doof

Hm, manchmal sind ihre unmöglichen Ideen gar nicht so unmöglich.

Hallo! Da kommt Frauchens Neffe auf nem Brett angepaddelt. Sieht ganz schön wackelig … och, nöööö! War ja logo, dass ich darauf muss.

He, heh Frauchen!!!
Jetzt patscht die mit ihren unproportionierten Armen und Beinen im Wasser herum. Logo, muss ich wieder ran und die Situation retten. Sie sollte den Mantel viel eher tragen als ich.

Ich bin eine Rettungsinsel
Ich bin eine Rettungsinsel

Ohne nen vernünftigen Vierbeiner wäre Frauchen mal wieder vollkommen aufgeschmissen gewesen. Die kommt auf Ideen!

Wasserspiele

So langsam wird es merkwürdig. Frauchen hat schon wieder die Taschen gepackt. Nun hocken wir bereits seit einer Ewigkeit in der Blechkiste. Dieses Mal nur Frauchen und ich. Mir sagt ja keiner was, also habe ich keine Ahnung, wo es hingehen soll.

Puh, das war vielleicht ein Ritt. Erst einmal die Beine strecken, sonst werden die noch kürzer.
Hmhmm. Viel Gras hier drumherum. Schnuffelt … nach Gras. Und sonst?
Keine Ahnung, ich brauche erst einmal was zu Fressen. Hoffentlich gibt es in diesem Riesenkasten einen ordentlichen Napf!
Hihi, sehr praktisch. Hier gibt es keine Treppen, sondern einen kleinen Raum, der rauf und runter fährt. Äußerst bequem.

Yipiihhh! Ein Riesennapf!!! Das wird ein perfekter Urlaub. Ooochhh mano. Warum klaut Frauchen mir denn den Meganapf? Jetzt stellt sie mir mein eigenes Mininäpfchen hin. Das ist so gemein.
Klaro leere ich ihn trotzdem, aber das geht viel zu schnell.
Das ist ja scharf: Wenn ich aus dem Fenster gucke, sehe ich nur Wasser.
Frauchen steht schon wieder an der Tür. Schnell hinterher, rein in den fahrenden Raum. Das ist so cool!
Die Türen gehen von ganz alleine auf …
Das gibt’s doch nicht!!!
Da ist die ganze Bagage von Frauchen … Huiiiii, das wird lustig!

Frühlingswelpen

Huiiiiii … sind die mal nett!
Was? Wie?
Oh frau Frauchen! Mal echt im Ernst. Du glaubst doch nicht wirklich, dass ich die kleinen Viecher fressen würde?
Was denkst Du eigentlich von mir?
Schnuffeln wird ja wohl noch erlaubt sein. Also ehrlich!

Frühlingswelpen
Frühlingswelpen

Außerdem gehe ich davon aus, dass Du mich für etwas schlauer hältst. Meinst Du ich würde den Lütten Angst und Bange machen wollen? Hier nur mal zur absoluten Klarstellung meine Gorumettaktik:

  1. An diesen Miniwelpen ist doch überhaupt nichts dran. Ein Happ und ich habe nur Federn im Maul. Wie ekelig ist das denn? Muss ich von niessen und werde nicht satt.
  2. Wenn ich ein wenig an denen schnuffel, gewöhnen die sich an mich. Sind sie größer, ist es viel einfacher, an sie heranzukommen.
  3. Wenn sie größer sind, sind sie schmackhafter und ich werde satt!!!

Noch Fragen?

Als ob ich mich an Welpen, egal welcher Art, vergreifen würde. Phhh!!!!

Sieht die Mama aber streng aus ...
Sieht die Mama aber streng aus …

Höhenrausch IV

Höhenrausch

Hey, die Mädels stopfen schon wieder alles in ihre Taschen. Da muss nen Fehler vorliegen. Wir haben hier noch lange nicht alles erkundet. Neneneneneeeee meine Lieben, nicht mit mir! Erst mich auf der Rückbank hier in das Paradies kutschieren und dann gleich wieder abdampfen? Kommt nicht in Frage. Vorher drehen wir hier erst nochmal eine anständige Runde.

Gesagt, getan!
Klar kann ich mich durchsetzen. Ansonsten nehme ich meine Beine in die Hand, dann können die Mädels sehen, wie sie hinterherkommen. Hihi!

Also gut, wir wackeln ein wenig durch die Wiesen. Sind noch ein wenig grau, mit nen bisschen Schnee, den Mäusen und mir macht das allerdings gar nichts aus! Wie das hier riecht! Davon muss ich mir erst einmal eine Prise mitnehmen. Damit ist Wälzen angesagt, ausgiebiges Wälzen. Joooo, das ist super-entspannend.

Ordentlich schrubbeln ...
Ordentlich schrubbeln …
... damit es auch lange anhält!
… damit es auch lange anhält!

Danach ein Schlückchen Wasser, gibt’s hier praktischerweise überall, einfach dem Gehör nach.

Sprudelt aus der Wiese, einfach so ...
Sprudelt aus der Wiese, einfach so …

Und danach legen wir ein kleines, chilliges Päuschen ein. Am besten Fleck der Erde, auf Frauchens Bein.

Äußerst bequem!
Äußerst bequem!

Tja, ein vernünftiges Frauchen hat schon was und bietet so einige Vorteile. Da kann ich über ihren Dickkopf immer mal wieder hinwegsehen.
Ein letzter Blick und Bye-Bye ihr Berge.

Höhenrausch pur!
Höhenrausch pur!

Höhenrausch III

Zauberwald

Gestern hat es gestern den ganzen Tag geregnet. Heute scheinen das Wetter und meine Mädels viel besser motiviert zu sein. Nach unserem morgendlichen Ritual – Moskitos, Mäuse und gruselige Morgenmedizin – geht es wieder ab in die Walachei.

Wir wackeln einen spannenden Weg entlang. Wildes Wasser rauscht zu beiden Seiten des Weges entlang. Äußerst schmackhaft! Die gurgelnde Geräuschkulisse übertönt die leisen Laute, die aus dem nahen Wald zu mir durchdringen. Ich spitze meine Ohren … Ist es angebracht, bereits jetzt meine Zähne in Stellung bringen?

Aiiiiiiii!
Eines meiner Mädels quiekt laut auf! Erschrickt vor ihrem eigenen Schatten. Hihi!
Gut, dass sie nicht weiß, was sich hinter ihr im Gehölz verbirgt. Ich bin froh, als wir aus dem Schatten wieder …

Was? Wie?
Yeaahhhh!
Schnee!!!!
Extra für mich!
Hineinnnnnnnnn!!!!

Links herum ...
Links herum …
Rechts herum ...
Rechts herum …
... ab durch die Mitte ...
… ab durch die Mitte …
Fertischhhh!!!
Fertischhhh!!!

Hach, die Abkühlung tat gut. Weiter geht’s. Wir wackeln den Berg hinauf. Die Mädels eiern, wie immer, mit ihren Stelzen im Schnee herum. Frau, wie kann man sich derart anstellen?
Logo, müssen wir ziemlich schnell ein Päuschen einlegen. Ganz schön weit oben, hier. Habe selbst ich nen Spitzen-Überblick.

P1000652 (760x1024) - Kopie

Unendliche Weiten ...
Unendliche Weiten …

Jetzt muss ich meine Damen nur wieder sicher nach Hause bringen … Puhhhh, wird nen hartes Stück Arbeit.

Höhenrausch II

Mäuse, Moskitos und andere Ungetiere

Heute muss ich niemanden aus dem Körbchen scheuchen. Frauchen trägt zwar ihren Kopf, wie immer morgens, geisterartig unter dem Arm (siehe auch „Magische Morgenmedizin„). Dafür ist meine Tante aber sowas von wach. Und bereit, den ersten Aussencheck zu übernehmen. Sie kümmert sich um die Moskitos, ich um die Mäuse.
Klasse Team!
Danach gehen die beiden die grausige Morgenmedizin suchen, damit Frauchens Kopf wieder an der richtigen Stelle sitzt.

Okay, die beiden machen sich ausgehfertig. Ich bin dabei, mit Schottenhalsband. Hmhmm, nutzlos, aber passend zu meinem Typ.
Ab geht’s.

Wir laufen einen langen Weg durch den Wald, praktisch sind die kleinen Schneeflecken, für den Snack zwischendurch. Sehr angenehm. Die Mädels halten ein vernünftiges Tempo, die Gerüche sind spannend.

Wilder Wald
Wilder Wald

Uups, was war das denn?
Gut, dass die Mädels grad mit dem freaky Baum beschäftigt sind.

Fangarme
Fangarme

Merken die schon nicht, was sich im Schatten hinter ihnen verbirgt.
Ich richte mich zu meiner vollen Größe auf.
Stelle alles, was ich habe, aufrecht.
Bringe meine Zähne in Stellung …
Logo! Traut sich das Vieh nicht. Ist auch besser so. Müssen sich die Mädels schon nicht aufregen … Heeeee! Warum nehmt ihr mich denn jetzt an die Leine? Ohhhh, die kapieren aber auch null Meter! Jaaaa, natürlich laufe ich brav bei Fuß, neinnnnn, natürlich würde ich nicht in den Wald rennen … Außer um euch Feiglinge zu suchen, wenn ein Waldungetier euch aufscheucht!

Zweibeinige Weiber!!!

Wälzergebnis
Wälzergebnis

Darauf muss ich mich erst einmal ordentlich wälzen.
Den fetten Napf habe ich mir sowieso verdient.

... noch mehr Berge
… noch mehr Berge
Berge, wohin ich schaue ...
Berge, wohin ich schaue …
Nicht euer Ernst!!!
Nicht euer Ernst!!!

Bin ich müde. Benötige dringend ein Schläfchen, um heute Abend für die Bar wieder fit zu sein. Ist ein ziemlich lustiger Ort. Mit vielen gut gelaunten Zweibeinern. Und nem dicken Teppich. Wenn ich mit allen geflirtet habe, ziehe ich mich dorthin zurück, beobachte mit einem Auge die Umgebung und ruhe das andere aus.
Bis es dann endlich ins Körbchen geht.

Möchte mal wissen, wie viele Beine das Untier heute im Wald wohl hatte? Vier … sechs oder waren es mehr? Gähn … jetzt nicht mehr wichtig.
Gute Nacht.

Höhenrausch I

Urlaub???

Was ist denn hier los?
– Frauchen arbeitet bis in die Puppen – Check
– Frauchen kommt nicht aus der Kleiderkammer heraus – Check
– Meine Tasche steht gepackt an der Tür – Check
– Mein Reisekorb mit Liegedecke ebenfalls – Doppelcheck
– Frauchens Tasche füllt sich langsam – Noch nen Check
– Frauchens Laune ist gar nicht sooo schlecht – neee, kein Check
Urlaub ist anders, da stimmt was nicht … ich werde besser nur mit einem Auge schlafen, sicher ist sicher (siehe auch „Urlaub„)

War ne ruhige Nacht.
Frauchen packt alles zackizacki in die Blechkiste – mich inklusive – und  düst los. Vollkommen entspannt. Muss etwas ähnliches wie Urlaub sein. Aber ganz überzeugt bin ich nicht.

Huch, schon da? Neee, da steht ja Tante Gabi. Auch mit Taschen. Huiiii, das wird lustig. Wir alle zusammen.
Moment!!!
So geht das aber nicht!
Och mano, jetzt setzt sich meine Tante auf meinen Platz und ich muss nach hinten.
Unverschämtheit.
Phhh, dann mach ich halt nen Schläfchen. Mich einfach so abzuschieben.

Wie, ich schnarche? PP = Persönliches Pech!

Na, das war aber nicht lang.
Hmmm, es schnuffelt hier mal nicht schlecht. Frauchen und meine Tante sind total aus dem Häuschen. Also, ich rieche hier einige Kollegen, Mäuse, Wiesel, Rehe und noch so einiges anderes Getier – ein Fest für meine Spezies. Aber die beiden zweibeinigen Grazien sollte ich nicht aus den Augen lassen.

Wir lassen uns erst einmal chillig die Sonne auf den Pelz brennen. Die Leute sind hier ziemlich nett und das Wasser schmeckt ausgesprochen gut.

Kurz darauf inspizieren wir unsere Bleibe. Echt cool. Großes Körbchen, Garten direkt an unserem Zimmer, mit vielen Mäusen und … nee nä, das gibts doch nicht! Da liegt weißer, glitzernder, kalter Schnee. Yipppiihhhh! Erst mal wälzen, dann schmatzen. Danach wieder in der Sonne dösen. Und wenn’s zu warm wird, wieder ab zum Wälzen.

Das kann nur Urlaub sein.

Nach soviel Entspannung, bei der ich wegen des ganzen Getiers trotzdem immer ein Auge offen haben muss, bin ich supermüde. Dem Himmel sei Dank, haben wir hier ein sehr großes Körbch…, heeeeee! Das gibt’s doch nicht. Legen sich die beiden Liesen so dick und breit da rein, dass für mich kein Platz mehr ist.
Da?
Da soll ich hin?
Der Platz reicht nicht mal für nen Chihuahua.
Nein meine Lieben, so nicht! Da nächtige ich lieber in meinem eigenen Korb. Ohne ein angemessenes Plätzchen, müsst ihr auf meine Wenigkeit in eurer unmittelbaren Nähe verzichten.

Gute Nacht.

Hmmm, Korb mit direkter Aussicht auf Schnee.
Cool.
Gähn!

Stummelfaschine

Hihi! Mein Sicherheitsoffizier kommt wieder mit … Tante Karin. Also macht Frauchen keinen Quatsch und versucht mich irgendwohhin zu schleppen, wo ich gar nicht hinmöchte. Klaro, kann ich mich durchsetzen. Aber wie schon gesagt, Dickkopf ist Dickkopf und manchmal gewinnt eben Frauchen.
Heute aber nicht!
Also ab in die Blechkiste und gespannt abwarten, was sich die zwei Grazien mal wieder ausgedacht haben.

Ahhhhh, hier war ich schon mal – Sonntagnachmittag am Neckar oder Vampirvögel

Jajajajaja, das ist total spannend hier. Mit ganz viel wildem Wasser und noch mehr Flügeltieren.
Hier muss ich ordentlich aufpassen, damit ich die beiden Mädels auch ja wieder heil nach Hause bekomme. Ist nicht ganz ungefährlich …

Aber erst einmal los. Na kommt schon, Mädels … Schneller, da hinten wird’s erst interessant.
Logo, die beiden müssen wieder quatschen und ich kann vor mich hin trullern … uhhhiiiiiii, was ist das denn?
Das ist, neeeee, das sind … jajajaja … das sind ganz viele Rehe.

Och manno! Die Weiber sind nicht zu gebrauchen bei solch einer Aktion, die halten nur Maulaffen feil. Nix mit Mittagessen. Dabei sind das so viele. Merkt doch keiner. Na gut, dann halt nicht. Spielverderber!

Wildwassertest
Wildwassertest

Hmm, jetzt muss ich erst mal hier das Wasser inspizieren. Warum haben wir sowas nicht im Garten? Ist viel lustiger, wenn es plätschert. Vielleicht gibt es deswegen genau an diesem Ort so viele andere Vögel.

Was ist das für'n Vogel?
Was ist das für’n Vogel? Lecker … Afrikanische Höckergans

Wo wollen die Mädels denn nu hin?
Das wird ganz schön laut hier.

Viel zu wild ...
Viel zu wild …

Nenene, meine Lieben. Das ist für euch beide viel zu gefährlich. Hier verschwinden wir aber ganz schnell. Wenn ihr da reingeratet, kann ich euch nicht mehr rausziehen. Das andere Wasser ist für euch Zweibeiner absolut wild genug. Mehr verträgt man nur mit nen paar Beinen mehr.

Wild genug !
Wild genug !

Puh, wenn ich die beiden zu Hause habe, benötige ich erst einmal einen fetten Napf und meinen Erholungsschlaf.

 

PS: Stummelfaschine

Lehrtafel Stummelfaschine
Lehrtafel Stummelfaschine

Ene-Mene-Muh …

Huhu…Klasse!!!
Tante Karin kommt mit. Dann kann ich ohne Bedenken in die Blechkiste einsteigen, weil wir garantiert nicht zum pieksenden Doc oder zum Hundefriseur fahren.
Okay, dass war kurz – mal sehen wo die Beiden sich heute mit mir herumtreiben wollen.

Sehr interessant, nicht viel Wasser, dafür aber ein wenig Getier zum Jagen.

Och nöööööö!
Das muss nun wirlich nicht sein!
Jetzt haben alle beide die blöden Linsen mit und ich muss einen auf SCHÖN machen. Wer von den Weibern hatte denn die doofe Idee?

Huch?

Mach mal schööönnnnn ... Ich bin schön!!!
Mach mal schööönnnnn … Ich bin schön!!!

Hihi!

Wer schießt schneller als sein Schatten?
Wer schießt schneller als sein Schatten?
Nee, nicht Frauchen, Lucky Luke ...
Nee, nicht Frauchen, Lucky Luke …

Die schießen sich gegenseitig ab … ich seh‘ zu, dass ich mich aus dem Staub mache. Mal sehen, was es hier noch so zu entdecken gibt.

Was schwimmt da?
Was schwimmt da?
Schneckennudel? Ich hab' Hunger ...
Schneckennudel? Ich hab‘ Hunger …
Höhenpark Killesberg
Höhenpark Killesberg
Wo laufen sie denn?
Wo laufen sie denn?
Lucky Lukes Pferd? Neeee, das Stuttgarter ...
Lucky Lukes Pferd? Neeee, das Stuttgarter …

Also, hier gibt es einiges an Wasser, eigensinniges Gestrüpp, ulkige Gebilde … ich glaube, dass müssen wir bestimmt noch einmal genau erkunden.

Jetzt muss ich mal wieder nach den beiden Tanten gucken, die darf man nicht wirklich aus den Augen lassen …

Frauchen habe ich gefunden ...
Frauchen habe ich gefunden …
Tante Karin ist, wie immer, ne große Hilfe ...
Tante Karin ist, wie immer, ne große Hilfe …

So long.