Ene-Mene-Muh …

Huhu…Klasse!!!
Tante Karin kommt mit. Dann kann ich ohne Bedenken in die Blechkiste einsteigen, weil wir garantiert nicht zum pieksenden Doc oder zum Hundefriseur fahren.
Okay, dass war kurz – mal sehen wo die Beiden sich heute mit mir herumtreiben wollen.

Sehr interessant, nicht viel Wasser, dafür aber ein wenig Getier zum Jagen.

Och nöööööö!
Das muss nun wirlich nicht sein!
Jetzt haben alle beide die blöden Linsen mit und ich muss einen auf SCHÖN machen. Wer von den Weibern hatte denn die doofe Idee?

Huch?

Mach mal schööönnnnn ... Ich bin schön!!!
Mach mal schööönnnnn … Ich bin schön!!!

Hihi!

Wer schießt schneller als sein Schatten?
Wer schießt schneller als sein Schatten?
Nee, nicht Frauchen, Lucky Luke ...
Nee, nicht Frauchen, Lucky Luke …

Die schießen sich gegenseitig ab … ich seh‘ zu, dass ich mich aus dem Staub mache. Mal sehen, was es hier noch so zu entdecken gibt.

Was schwimmt da?
Was schwimmt da?
Schneckennudel? Ich hab' Hunger ...
Schneckennudel? Ich hab‘ Hunger …
Höhenpark Killesberg
Höhenpark Killesberg
Wo laufen sie denn?
Wo laufen sie denn?
Lucky Lukes Pferd? Neeee, das Stuttgarter ...
Lucky Lukes Pferd? Neeee, das Stuttgarter …

Also, hier gibt es einiges an Wasser, eigensinniges Gestrüpp, ulkige Gebilde … ich glaube, dass müssen wir bestimmt noch einmal genau erkunden.

Jetzt muss ich mal wieder nach den beiden Tanten gucken, die darf man nicht wirklich aus den Augen lassen …

Frauchen habe ich gefunden ...
Frauchen habe ich gefunden …
Tante Karin ist, wie immer, ne große Hilfe ...
Tante Karin ist, wie immer, ne große Hilfe …

So long.

Schottisches Kosenamen-Inferno

Nun, eigentlich ist Frauchen ein sehr umgänglicher, pragmatischer Typ. Nicht so eine Spasskanone wie Tante Karin oder Tante Gabi oder meine Freundin Laura, aber wir kommen doch sehr gut miteinander aus. Klar gibt es hin und wieder Meinungsverschiedenheiten bei denen wir testen müssen, wer die dickere Rübe auf dem Hals trägt. Ich muss schon zugeben, Frauchen ist diesbezüglich eine harte Nuss: nordfriesischer Dickschädel versus schottischem Sturkopf. Die Bilanz dürfte ziemlich ausgeglichen sein.
Wir nehmen es beide sportlich.

Aber … ja, es gibt ein dickes, fettes ABER …

Frauchen kann es einfach nicht lassen – obwohl sie sich sonst einer verständlichen Sprache mir gegenüber bedient – mich mit allerlei infernalischen Kosenamen zu bewerfen. Keine Ahnung, was das soll.

Schottisches Mädchen“ lasse ich mir noch gefallen, „Lockenlulu“ ist eher grenzwertig. „Schnubbeltier“ und „Mickey Maus“ gehen überhaupt nicht. Zu Letzterem verweise ich nur auf „Mausegraus“.

Okay, bei „Frollein“ mit nem dicken Ausrufungszeichen, weiß ich was die Stunde geschlagen hat, aber was soll „Schnupf“ bedeuten?

Nun, manche Eigenheiten muss ich ihr wohl lassen, mögen muss ich sie jedoch nicht – es gibt Schlimmeres … hihi.

In diesem Sinne, bis bald.

Bizarre Winterrätsel

Wenn alles so weiß ist, ist die Temperatur entweder sehr angenehm oder affig kalt. Beides eher erquickliche Umstände um einen kleinen Spaziergang zu unternehmen und die Umgebung mit anderen Augen zu betrachten.

Hol' mal den Antirutsch-Untersetzer ...
Hol‘ mal den Antirutsch-Untersetzer …

Die Enten haben nichts zum schwimmen. Sie schliddern auf dem festen Wasser herum … Apropos, wo soll ich mir denn nun meinen kleinen Schluck zwischendurch genehmigen?

Heh, das ist ja fest!
Heh, das ist ja fest!

Hm, da werde ich schon ein Plätzchen finden.

Ob das hält, wenn ich drauf geh'?
Ob das hält, wenn ich drauf geh‘?

Hier mal nicht.

Spitzbergen am Neckar
Spitzbergen am Neckar

Da auch nicht.

Ich find' schon was ...
Ich find‘ schon was …

Oh hund, manchmal – aber nur sehr selten! – stehe ich wirklich auf der langen Leitung. Ich brauche nichts zu trinken, ich muss doch bloß meine Schnauze in den kalten Schnee tauchen und schmatzen. Der wird sofort flüssig, wie Wasser. So praktisch!

Na klar! Frauchen muss mal wieder mäkeln. Aber sie ist weit genug weg und bei diesem Untergrund sind ihre langen Eierbeine nur von Nachteil … hihi …Yam …