Mausegraus

Huuiiiiiiiii!
Guckguckguckguckguck, Frauchen!!!!
Alles weiß …. Yipppiiieeeehhhhhhh!

Wonach riecht das denn hier?
Wonach riecht das denn hier?

Hach, ist das ein Spaß, warum machen die das so selten? Hmyam, lecker. Das weiße Zeugs schmeckt frisch. Keine Ahnung, warum Frauchen immer meint ich soll das nicht fressen …

Diese listigen Biester ...
Diese listigen Biester …

Huch!? Was war das?
Da, schon wieder … So ein freches Biest, direkt unter meinen Füßen durch …

Wo isse denn?
Wo isse denn?

Diese Minimäuse meinen wohl, nur weil sie unter dem Schnee drunter hindurch laufen können, dass ich sie nicht sehe, höre oder rieche … Ha, von wegen!
Jetzt! Jetzt hab … Mist, wieder im Schnee abgetaucht … was du kannst, kann ich schon lange, wozu habe ich so eine lange Schnauze …
Nun aber!
Autsch!

Schottenschlau ...
Schottenschlau …

Wie bitte? Ich sehe so bedeppert aus wie Tom von „Tom und Jerry“, wenn er die Maus nicht fangen kann? Ooaahhhh, Frauchen traut sich was, aber ich werde sie ignorieren, ignorieren, ignorie ….
Geht nicht!
Diese Frechheit bedarf einer passenden Antwort:
Erstens: Schotten sind zu schlau oder auch zu gewitzt, um bedeppert zu sein.
Zweitens: Tom ist ein Kater. Schotten, insbesondere Terrier dieser außergewöhnlichen Spezies, haben diese Mieze zum FRESSEN gern.
Drittens: Natürlich ist mir klar, dass meine Schnauze nicht unbedingt in ein Mausloch passt, schon gar nicht in ein gefrorenes. Aber eines ist noch klarer: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

Und Viertens: Morgen steht Frauchen eine Stunde früher auf, sie weiß es nur noch nicht. Hihi! Uppsss, da ist dieses Biest schon wieder. Ich muss weiter ….

Tschüsssssss
Tschüsssssss

Nachtrag: Barbie-Manie

Ich mache mir ernsthaft Sorgen um Frauchens geistige Gesundheit. Jetzt zieht sie den Pflanzen im Garten schon Mäntel an …
Tsssseeeee…..

Barbie-Manie

Echt jetzt?
Frauchen, das ist nicht Dein Ernst!!!
Nur zu Deiner Erinnerung: Ich heiße – hör‘ gut zu – Emiglia Pippilotta Pfefferminzia Victualia Dracula von Frier … Klingelt es bei Dir? Groß genug ist Dein Kopf schließlich. Er sitzt nicht nur deshalb dort, wo er sitzt, um zu zeigen, dass dort OBEN ist. Dein Rudel, die Kleineren – Du nennst sie Nichte und Neffe – haben mich damals so getauft. Gern darf auch ein Principessa vorweg genannt werden.
Ich steh‘ auf den Klang dieses Wortes.

Nichts an meinem Namen, nicht eine Silbe davon, klingt nach Barbie“!

Wozu dann dieser Überzieher? Mantel? Zeugs?
Ja, natürlich ist es kalt. Kälter als sonst.
Wie ich meine das nur? Wir wissen beide, dass ich für die natürlichen Gegebenheiten einen besseren Riecher habe als Du. Sonst verlässt Du Dich auch immer darauf.

Das Ding ist doch voll peinlich.

Huch?

Wie?

Ihr Zweibeiner seid schon eine komische Spezies. Egal wer mir hier auf dem Markt begegnet, gibt einen Schrei der Begeisterung von sich.
Natürlich sehe ich gut aus. Dazu braucht es jedoch keinen MANTEL!!!

Herrjee, manchmal kommt mein Frauchen auf wirklich abgedrehte Ideen. Gut, tue ich ihr den Gefallen, auf dem Markt ziehe ich das Ding an, aber wenn wir unterwegs sind …

Obwohl, eines muss ich wohl zugeben, kuschelig ist es schon. Und es passt zu meinem Stil. Aber wehe, ihr erzählt ihr das.

Frauchen PS: Durch die Tabletten, die Miele seit langem nehmen muss, wächst ihre Unterwolle nicht mehr. Daher war es angebracht, den Weihnachtsmann um einen Mantel zu bitten.